ElektroMyoGramm - EMG


    • Wichtige Untersuchungsmethode in der Neurologie, für die Diagnose von Muskel- und Nervenkrankheiten.

    • Wird von einem Arzt (Neurologe) durchgeführt.

    • Der Arzt kennt die Symptome des Patienten und weiss, welche Frage mit dem EMG beantwortet werden soll. Dies ist wichtig, da das EMG keinen standardisierten und immer gleichen Ablauf hat, sondern vielmehr eine Untersuchungsmethode ist, mit der der Arzt, je nach Symptome des Patienten,  bestimmte Krankheitszeichen an Nerven und Muskeln zu finden versucht. Dafür muss der Arzt wissen wo und wonach er sucht.

    • Der Untersuchungsablauf wird nach den Befunden bestimmt. Je nach Bedarf erweitert der Arzt die Untersuchung zu den Regionen und Parametern, die für die Diagnose am wichtigsten sind.

  • Die normale EMG-Untersuchung besteht aus drei Teilen:

    • neurologische Untersuchung,
    • Elektroneurographie,
    • Elektromyographie.

    • In der neurologischen Untersuchung untersucht der Arzt die Bewegungen, Kraft und Reflexe des Patienten, um die Symptome zu kennen und um zu entscheiden, welche die Fragen sind, die in der Untersuchung beantwortet werden sollen. Dies ist der wichtigste Teil, da beim EMG die Fehler dadurch entstehen, dass die genaue Fragestellung nicht vorher geklärt ist.

    • In der Elektroneurographie wird die Nervenleitfähigkeit (meistens an Armen und/oder Beinen) mittels geringgradiger elektrischer Reizung geprüft. Es werden leichte elektrische Schocks an den Nerven appliziert und die Muskelantwort wird mittels Klebeelektroden an den Muskeln analysiert. Wenn die Nerven nicht richtig leiten, so ist die Muskelantwort verändert.

    • In der Elektromyographie im engeren Sinn wird die Muskelfunktion selbst mit Nadelelektroden untersucht. Damit kann der Arzt auf unterschiedliche Muskelerkrankungen schliessen.

    • Die Untersuchung ist etwas schmerzhaft, meistens sind aber die leichten Stiche kein Problem. Die Nadeln sind so dünn wie Akupunkturnadeln und es werden keine elektrischen Reize apppliziert. Es wird nur die Muskelaktivität registriert.