Physioterapie

  • Physiotherapie ist eine Behandlungsform vieler Krankheiten aus verschiedenen Fachgebieten. Die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers steht dabei im Zentrum der Physiotherapie.
    Krankheiten und Beschwerden  lassen sich mit verschiedenen Methoden behandeln:

    • Krankengymnastik und Bewegungstherapie
    • Physikalische Maßnahmen, wie Elektro- , Hydro-, Wärme- oder Kältetherapie
    • Massagetherapie

    Am häufigsten sind physiotherapeutische Behandlungen zur Therapie und Hilfe bei verschiedensten Schmerzzuständen gefragt. Rückenschmerzen stehen dabei an erster Stelle.
    Ebenso wichtig ist Physiotherapie zur
    • Nachbehandlung von Knochenbrüchen
    • nach Operationen zum Gelenkersatz oder nach Wirbelsäulenoperationen
    • bei Muskelzerrungen, Bänder- oder Sehnenrissen, bei chronischen Gelenkveränderungen, wie Arthrosen

    In der Neurologie wird Physiotherapie zum Beispiel bei Erkrankungen wie M. Parkinson oder Multipler Sklerose eingesetzt, um Alltagsfähigkeiten, wie Stehen , Gehen und Armbewegungen zu erhalten. Nach einem Schlaganfall oder Schädel- Hirn-Trauma helfen krankengymnastische Übungen verloren gegangene motorische Fähigkeiten so gut wie möglich wieder herzustellen.

    Weitere große Einsatzgebiete der Physiotherapie sind die Kinderheilkunde und Innere Medizin.

    Unser Ziel ist es akute und chronische Schmerzen zu lindern, Hilfe bei Muskelverspannungen anzubieten und die allgemeine Beweglichkeit, Kraft und Koordination zu verbessern.

    Lymphdrainage als besondere Form der Massage wird ebenso angeboten. Lympdrainage dient zur Entstauung überschüssiger Lymphe, insbesondere nach operativen Eingriffen zum Beispiel an der Brust oder am Knie.